Großer Klausurenkurs

 

Der GKK im Sommersemester 2020 beginnt als Online-Kurs

Wir können Ihnen den großen Klausurenkurs im Sommersemester 2020 vor dem Hintergrund der Corona-Situation bis auf weiteres als Online-Kurs anbieten.

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Großen Klausurenkurses,

die vor ein paar Tagen angekündigte Verfahrensänderung für den GKK ist auf unterschiedliches Echo gestoßen; einige von Ihnen haben die Zeitbegrenzung begrüßt und auch keine Einwände gegen die Einreichung im Format Word erhoben. Andere haben kritisiert, dass eine möglichst realitätsgerechte Bearbeitung nur handschriftlich möglich sei und der zweistündige Zuschlag nicht für ein Abtippen der handschriftlichen Fassung ausreiche. Mehrere Rückmeldungen haben wiederum (wie schon vor ein paar Wochen anlässlich der Umstellung auf die elektronische Übermittlung) angeregt, auch die Einreichung von gescannten handschriftlichen Bearbeitungen als pdf zuzulassen.

Wir haben das zusammen mit den Korrektorinnen und Korrektorinnen erörtert. Diese haben sich dankenswerterweise bereit erklärt, auch PDF-Dokumente mit der frei verfügbaren Kommentarfunktion im pdf-Reader zu korrigieren. Da also technische Gründe nicht entgegenstehen, möchten wir Ihnen diese Möglichkeit gern einräumen, ebenso aber, da keineswegs alle Studenten diesen Modus bevorzugen, auch weiterhin die Einreichung als Word-Dokument (also wahlweise). Stehen beide Möglichkeiten zur Verfügung, gibt es aber auch keinen Grund mehr für eine Verlängerung der Bearbeitungszeit, abgesehen von einem Zuschlag für den Scan-Aufwand, den ich mit einer halben Stunde bemessen möchte. Wir würden also schon morgen, Samstag den 18. April 2020, so verfahren, dass die Klausur um 9:00 Uhr online im Reader eingestellt wird und spätestens um 14.30 Uhr bei Frau Rechel (E-Mail: gkk-jura(at)uni-mainz.de) eingegangen sein muss (als word- oder pdf-Dokument).

Beachten Sie bitte folgende Hinweise:

Verwenden Sie zur Übermittlung der Klausur bitte zwingend Ihre universitäre Mailadresse ("...@students.uni-mainz.de")Klausuren, die nicht über diese Adresse eingereicht werden, werden nicht korrigiert.

 Beschriften Sie die erste Seite bitte mit Ihrem Namen, Ihrer Matrikelnummer und Ihrer Mailadresse.

 Sie erhalten an diese Adresse die Arbeit einige Wochen später korrigiert und bewertet zurück.

Benennen Sie bitte Ihr Word-Dokument in folgendem Format: gkk_klausur_nachname klausursteller_eigener vorname_eigener nachname.

 

Ich hoffe sehr, dass diese flexible Lösung, die aber gleichzeitig jedenfalls in zeitlicher Hinsicht eine realitätsnähere Simulation ist, nun allgemein Ihre Zustimmung findet. Was die Scans angeht, bitte ich herzlich um möglichst gut lesbare Dokumente, natürlich mit Korrekturrand, letzteres gilt selbstverständlich auch für die Word-Fassungen. Auch diejenigen unter Ihnen, die sehr rasch Texte maschinenschriftlich schreiben können und die weiterhin das word-Format wählen, bitte ich, sich hinsichtlich Ausmaß und Bearbeitungstiefe immer der Klausursituation bewusst zu sein. Wir setzen darauf, dass sich durch die Zeitbegrenzung das Problem der inadäquat langen Word-Bearbeitungen von selbst reguliert und wir keine Seitenbegrenzungsvorgaben o. ä. machen müssen. Natürlich werden Frau Rechel, die Korrektoren und ich beobachten, wie sich die Dinge entwickeln und ob weitere Nachjustierungen erforderlich oder sinnvoll sein werden. Einstweilen hoffe ich aber, dass es so, wie nun beschlossen, gut laufen wird.

Mit Dank für Ihre Vorschläge, guten Wünschen für ihre kommenden Klausurbearbeitungen und besten Grüßen

Matthias Cornils

 

Downloads